.

.

31.05.13

Mohn soweit das Auge sieht


 So wie versprochen die Mohnfelder der Provènce.

Klatschmohn wie er auch heisst, paart sich zum Teil mit weissen oder gelben Blumen. Der  Lein wächst in königsblau an den Strassenrändern. Es ist ein Traum der Frühling in der Haute de Provence.


Leider alles andere als scharf





Ich habe immer wieder mal Mohn gemalt über die Jahre. Die meisten Bilder sind verkauft nur noch zwei habe ich auf Lager....Hmmm... das heisst ich könnte wieder mal Mohn malen.








Nebst Mohn wollte ich meiner Freundin eine Orchidee zeigen die ich während der Fahrt mit dem Auto ständig sah, als wir ausstiegen fand ich 4 Sorten nah beieinander, wo gibt's denn so was ?
Na eben hier




Auf der Heimfahrt regnete es schon wieder ...so als Empfang kannst dich schon mal daran gewöhnen, nicht wahr...


Sieht ja schön aus die Wolken in den Hügeln... aber ich stricke bald wieder Winterpullis.
Den da finde ich besonders Super! Ein Aranpullover mit den Mustern wird mir bestimmt nicht langweilig.









24.05.13

Ma Haute de Provence


Der Empfang war grandios in Grignan, ein Regenbogen lag über dem Städtchen als wir auf der Anhöhe hielten. Besser geht s doch gar nicht.


Grignan liegt in der Haute de Provence oder Drome. In der Nähe von Montelimar im Rohnedelta. Hinter Grignan sieht man gut das Ende der Alpen. Das Klima ist einiges milder als bei uns, dafür werden die Bewohner öfters vom Mistral geplagt. Ein kalter sehr starker Wind.

Grignan ist sehr alt und geschichtsträchtig aber auch eine Rosenstadt. Trotz der Verzögerung der Blütezeit haben einige zum Glück geblüht.




Alle sollten angeschrieben sein. Die Stadt kümmert sich darum. Dünger kriegen sie nicht trotzdem wachsen sie besser als bei uns. Die Nevada habe ich auch, allerdings nicht so wundervoll buschig.
Ich versuche es nun auch mal mit einer Schnitttechnik.





Ich kenne jemand dort und mit ihr waren wir auf Besuch bei Franzosen die ihr Haus verkaufen wollen, mit 24 Betten, 5 Küchen die mit amerikanischen Kühlschränken und Kochherden versehen sind, Swimmingpool, Whirlpool, Sauna und und und

... im Keller haben wir Apéro mit ihnen gehabt. Sie haben uns so verwöhnt mit Jambon,  Käse und Wein. Also wer will ein Haus kaufen ich vermittle gerne die Adresse.

Die Akazienbäume und der Jasmin verströmen überall ihren Duft.


Grignan hat eine Kathedrale und ein Schloss das nun schon einige Zimmer zur Besichtigung renoviert hat. Es sollen jedes Jahr mehr werden. Wir haben sie gesehen zufällig war Museumsnacht.


Die Lavendelfelder werden dieses Jahr erst Mitte Juni blühen bis Mitte Juli dann werden sie geerntet. Ich habe Lavendelöl gekauft, einige Tropfen ins Wasser für den Boden oder zum abstauben, danach riecht alles frisch.


Auch hier hat es 2 Tage geregnet aber jeder Sonnenstrahl wird genutzt, da der dann auch wirklich warm ist. Die Katze beweist es.


Hach.... überall hat es Stilleben als Malerin möchte man hier wirklich leben.

Das ist kein Graffiti, aber jede Tür ist hier Shabby chic, es hat einfach Charme so wie die Bewohner.
Unten das ist eine der 5 Küchen in dem Haus. Auf jedem Bett liegt ein wunderschöner Quilt.
Ich habe noch Mohnfelder-Bilder ...kicher

aber das will ich Euch jetzt nicht auch noch antun. Ein anderes Mal

Habt es gut herzlich Stephanie




21.05.13

Ein Morgenspaziergang in meinem Naturgarten

Immer wenn die Sonne scheint, muss ich als Erstes in den Garten schauen was sich tut ..... und es tut sich immer was.
Neue Blüten, der Farn der in den Himmel wachsen möchte und die Schattierungen von Grün. Es schmeisst mich jedes Mal um. Ich habe den Monat Mai ab sofort als meinen Lieblingsmonat deklariert!
Erst durfte mein Mann nicht einmal Rasen mähen- das ist sowieso kein Rasen...!-
Wir haben uns jetzt geeinigt, dass er Inseln  lässt. Wir haben so eine Gänseblümchen Insel, eine Bärtrauben-Insel und eine Katzenäugchen-Insel.




Meine Mutter hat sich an meinem Gartenspaziergang angeschlossen, dabei hat sie mir die Wildkräuter erklärt, die in meinem  Naturgarten, von sich aus ansiedeln.



der ständige und massive Regen hat mir meine schönen Tulpen geköpft, die liegen nun in der Glasschale.
Nach dem Gartenrundgang hatte ich ein kleines Sträusschen gesammelt. Mit Bärlauch und Maiglöckchen, Vergissmeinnicht und Gänseblümchen. Den Waldmeister habe ich stehen lassen, denn ich habe ihn erst gepflanzt er wird noch geschont.
So, dass war mein kleiner Spaziergang auf den ich Euch gerne mitgenommen habe.

Habt es gut

PS: Zurzeit bin ich wieder mal in der Provence. Davon handelt der nächste Post.


herzlichst  Stephanie