.

.

28.10.14

Der Eisvogel in meinem Garten







Schon wieder dieses durchdringende langanhaltende Pfeiffen ...etwas nervtötend dachte ich mir, während ich die Haustür wegen des schönen Wetters offen liess.

Ein Gang in den Garten treibt mich oft ans Ufer des Flusses an dem ich wohne, neugierig suchte ich nach dem lärmenden Vogel. Dann blitzschnell flog er 30cm über Boden an mir vorbei mein Augen nahmen etwas orangenes wahr, mein Verdacht bestätigte sich, immer wieder zogen 2 der kleinen blauen Juwelen in einem Affenzahn an mir vorbei und verirrten sich manchmal auf einem der unteren Äste der Sumpfzypresse. Schauten mich kurz an und zischten wieder davon. Ich frage mich warum 2 sind sie nicht eher Einzelgänger? Die Brutsaison ist doch auch vorbei.

Sie sind sehr klein und sowas von schön!!!




im Fluss sehe ich auch lauter kleine Fische,  Aha 


nisten können sie allerdings leider hier nicht, es fehlt ein Steilufer mit Lehmboden.
Hmmm...,  ich könnte ja einen bauen.

http://www.vogelwarte.ch/eisvogel.html




Blick auf 's Nachbarhaus

und hier mein spätes Oktober Bild  für den 12tel Blick bei Tabea

 St . Cecilia eine englische Rose ... die jetzt die 2. Blüte ansetzt...hmmm etwas spät


Im Moment zieht es mich nicht sehr häufig in den Garten, obwohl das Laub wartet. 
Ich sitze lieber drin und stricke oder sortiere alle Hefte oder male.  Da der jüngste Sohn ausgezogen ist habe ich oben einen 28 m Raum zum gestalten.   Es soll auch ein Gästezimmer werden und im Moment möchte ich meinen ganzen Weihnachstschmuck dort ausbreiten um mich zu entschliessen was bleibt und was geht. 


Aber noch ist Herbst und was für ein schöner. 
Mit Stoffblumen habe ich mir den Herbst etwas verlängert.



ich bin noch ganz begeistert dieses Jahr habe ich nun eine Wasseramsel und diese putzigen Eisvögel sichten können, nebst all den anderen kleinen Freunden die ich nun wieder besser entdecke, da der grüne Dschungel sich lichtet.


herzlich Stephanie

26.10.14

lebendiges Berlin


wie ich schon berichtet habe, ich bin begeistert von Berlin. Als wir am Sonntagmorgen zu einem Brunch Restaurant marschierten, begegneten wir solchen Wänden und viel Kreativität. Läden mit Namen wie ...anziehen...

liebevoll eingerichteten Blumenläden und sehr eigenwilligen Balkonen.
Ich laufe traumwandlerisch durch diese Strassen abgelenkt über diese Vielfalt und Kreativität. Ständig am fotografieren. 



    

 Nach einem äusserst üppigen Brunch (unglaubliche 9E haben wir bezahlt) rollten wir uns  zum Mauerpark, mit der Metro kein Problem.

 
 Ich kann euch diese grandiose Stimmung leider nicht übermitteln, egal wer wie sang, das Publikum war Super drauf, es hat applaudiert und kommentiert....
Der Engländer der das schon jahrelang als Fronarbeit macht hat unglaublichen Erfolg bei den jungen Menschen in Berlin. So das die Stadt ihn für diese Dienste bezahlen möchte.
   

 
Im gleichen Park befindet sich zeitgleich ein riesiger Flohmarkt. Teilweise hatte ich den Eindruck das ganze Brockenhäuser hierher transportiert wurden. Diese hatten allerdings keinen Charme. Da konnte man auch nicht feilschen.  Da waren mir die kleinen Stände sehr viel lieber. Hier gab es sehr viel mehr Freundlichkeit.


und immer wieder alle paar Meter                                Musik...


Ganz in der Nähe befindet sich tolles Kino das Colosseum es befindet sich in der Schönhauser Allee in Prenzlau. Auch eine tolle Shoppingstrasse.


 
diese Läden habe ich besonders hübsch gefunden. Rechts das Tukadu mit Perlen und Schmuck und in den Hackschen Höfen hat es eine Ansammlung von Superherzigen Shop's.


 
 ein alternativer Blumenladen.

 
 und noch einer

 

und hier gibt es kreative Kashmere Pullis...leider nicht billig die Herstellerin produziert in der Schweiz.

 

 
Im Osten Berlins wimmelt es von alten Jugendstil Häusern die jetzt wieder sehr chic sind.

 
Ein typischer Eingangsbereich

 

 
und hier eine sehr eigenwilliger Balkongärtner, schmunzel



Ja Berlin ich komme wieder und wieder...

tschüss

23.10.14

Berlin leuchtet


                      





Unser Sohn lebt nunmehr 6 Jahre in dieser kulturell brodelnden Stadt. Am 12. Oktober feiert er seinen Geburtstag die Stadt feiert mit!
Wir waren dabei...


wunderschön



Am Alex














Jedes Jahr finden sich die Fotografen ein mit ihren Stativen und machen fantastische Bilder.
Dieses Jahr habe ich ein wenig mitgemacht.

am Brandenburgertor




Nach 4 Tagen waren wir dann wieder zu Hause. Man könnte in Berlin glatt drei Wochen bleiben, 
 hat immer noch nicht alles gesehen 

Ich würde mich gern mal noch mehr in Pottsdam rumtreiben mit einem Jugenstilmuseum das ich unbedingt mal sehen möchte oder im Südosten am Rande der Stadt in der ehemaligen Sumpflandschaft in einem Boot rumtuckern, dem Venedig des Osten.

das war ein erster kleiner Post der 2. folgt sogleich...

Tschüss 

Stephanie