05.05.19

Frankreich

Gerade eben sind wir zurück gekommen aus unserem Ferienhaus. Wir sind nach 6 h Fahrt etwas kaputt. Aber bevor wir Pizza essen gehen, möchte ich euch doch noch diesen Post hinterlassen.
Mensch, habe ich einen Hunger....




die Gegend von Drome Provencale begeistert mich immer wieder. Es liegt nördlich von Luberon oder der Vaucluse. Hier tummeln sich ein bisschen weniger Touristen. Speziell in unserem Dorf geniessen wir nebst der Aussicht und dem Haus, die absolute Ruhe. Hier oben seht ihr Grignan das eher besucht wird von Touristen. Es ist aber auch wunderschön. Jetzt haben die historischen Rosen begonnen zu blühen.











Zu meiner Freude, die gepflanzten Blümchen haben alle überlebt und sich verbreitert.



Immer noch arbeiten mein Mann und unser Sohn intensiv an der neuen elektrischen Anlagen und neuen Decken. Ich kann sie nur bekochen oder hinterher putzen. Ich habe aber eine Nische zum Malen eingerichtet und die Aussicht ist Hammer! Immer wieder schaue ich mir diese wunderschöne Gegend an.





und müde sinken wir früh zu Bett. Der einzige Raum der noch keine Baustelle ist.



 a Bientot

23.04.19

Frühlings Garten






Die frühesten Strauch Pfingstrosen blühen schon an einem besonders geschützten sehr sonnigen Platz. Die 6 anderen zögern noch. Ich habe sie rund um mein Haus gepflanzt, in verschiedenen Farben. Also auch im Halbschatten. Diese kommen dann erst im Mai/Juni zu blühen.






Diese Polsterblümchen haben sich gut eingelebt.


Die neuste Pfingstrose, sie wird bis zu 5 Jahren brauchen bis sie zum ersten Mal blüht. Aber ichbin geduldig.


Das Wildapfelbäumchen  Everest blüht


Die Traubenkirschen die ich einst gepflanzt hatte sind nun 15 m hoch und ein Traum. Beliebt bei Vögeln. Sehen aus wie Flieder und sind einheimisch.


Der dunkle Wildapfelbaum blüht nach 5 Jahren nun richtig.





meine Wildtulpen


die wachsen unter diesem Wildstrauch der vor dem Weissdorn blüht und uns so ein Dach beschert wenn wir darunter durchlaufen. Er riecht herrlich, gemeine Felsenbirne wenn ich mich nicht täusche.

Ja, wir passen noch locker darunter durch...aber nicht mehr lange.


Die Rosen haben schön getrieben.





und der Rosmarin blüht schon


eine Rose hat schon Knospen angesetzt. Am warmen Standort.







                                               Die Vogelhäuser sind auch besetzt. Das Unkraut gedeiht aber wie meine Mutter sagt es gibt kein Unkraut. Ich sehe das auch so, mein Garten beherbergt Giersch, Brennnesseln und viele andere...ich nenne meinen Garten wildromantisch.

Tschüss
     

18.04.19

Ferien auf dem Schloss

In Österreich im Tirol befinden sich schöne alte Habsburger Schlösser. Ganz in der Nähe von Innsbruck. Das Schloss Matzen fand ich auf der Suche nach einer romantischen Unterkunft, im Internet.

Schon der Webauftritt ist sehr ansprechend.   Schlosshotel

Wir waren Anfang März dort, (zu meinem Buurtseltag) darum wundert euch nicht über den Schnee und das wenige Grün. Dennoch (schon klar, wir wollen Frühling) ich will euch die Fotos und Eindrücke gleichwohl zeigen.

Ich war überwältigt von allem. Das Schloss ist mächtig wenn man vor ihm steht. Die Einrichtung ist stilecht und voll mit Antiquitäten, Hirschgeweihen und Lüstern und und seht selbst...

Wir fuhren von Zürich mit dem Zug an. Eine gemütliche Reise in unsere Berge an Liechtenstein vorbei direkt ins Tirol. Ist ja gar nicht weit weg, 4 h Fahrt.


Es hat mich wirklich umgehauen.... WOW die Geschichte wird hier Realität oder zumindest sehr gut vorstellbar. Natürlich war das Schloss früher nicht so toll ausgestattet wie jetzt und ich kann mir vorstellen wie man in den Gemäuern im Winter gebibbert hat vor Kälte. 

   
     Auf dem Weg zu unserem Zimmer erklärt man uns das Schloss und wie es genutzt werden                    kann.  Mit einem Riesenschlüssel knacken wir die Tür und treten ein in das wunderschöne Zimmer.

 Im Turm hat es einen Wellnessbereich. Im Hof kann man unter den Gewölben sitzen und nett was trinken unter einer Kuscheldecke. Wenn man über die Treppen  in den Garten runter schreitet, ist dort ein wunderschöner Gasthof in dem wir Super gegessen haben und den einheimischen wertvollen Schnaps gekostet haben, inclusive Erklärungen vom Wirt. Sehr nette Bedienung und ein enthusiastischer Gastwirt. Wohlfühl -Atmosphäre mit Sternchenküche zu fairen Preisen.

hier geht es zu unserem Zimmer unter dem Büffel durch et voila...

zuvor passiert man den Rittersaal kommt an der eigenen Kapelle vorbei kann in der Bibliothek echte alte Bücher studieren oder Schach spielen.



Die gemütliche Bibliothek mit einer guten Stereoanlage falls man Musik hören möchte.
 

hier unser Zimmer das kann man übrigens schon im Internet auswählen. Alle Zimmer sind individuell gestaltet.


schaut mal der Teppich  

Ich bin wohl altmodisch und hoffnungslos romantisch


Spaziergänge lohnen sich, einzig auf Dauer würde mir der Lärm der Autobahn die durch das Tal führt mit dem Echo der Berge, auf den Geist gehen.
Es gibt rund um's Schloss einen wunderbaren Park und weitere kleine herrschaftliche Häuser die hinter hohen Zäunen sehr geheimnisvoll wirken. In der näheren Umgebung gibt es weitere grosse Schlösser.

Auf jeden Fall war es eine gute Idee, den langen Winter mit einer Freude zu erhellen.


                                                                 Tschüss Schloss  (und allfällige Schlossgeister)


                                                                   es war Super

15.04.19

Blütenträume




           Die Natur macht die schönste Kunst

Ich kann mich kaum satt sehen, an den Blüten der Mandeln, der Kirschen und Schlehen und so schnell sind die Blühwunder schon vorbei. Trotz der Kälte melden sich die Traubenkirschen und die Baum Pfingstrosen an. Die Knospen warten die Kälte ab, um dann bei warmen Sonnenstrahlen zu explodieren.


Frühling macht mich glücklich




                                  und wenn es zu kalt ist kann ich an der Wärme stricken.






Schlehen oder der Schwarzdorn ist einheimisch und gehört zu den Rosengewächsen. Sie sind tolle Bienenweiden. Wenn die Sonne genug wärmt ist dieser Busch total voll mit Bienen.



In der Nachbarschaft kann ich mich an den kurzen aber eindrücklichen Blüte der Magnolien freuen. Ich sollte sie unbedingt wieder einmal malen.



Ich liebe eher den romantischen Wohnstil in meiner Küche dort herrschen die 50 er Jahre



das ist ein älteres Bild von mir.



 viel Spass an dieser tollen Jahreszeit


08.04.19

Vorfreude Rosenzeit

Der Rosenschnitt und das Düngen liegen hinter mir. Bei einigen neuen Rosen wir Constance Mozart (Kordes moderne Parfümrose) die sehr stark und wüchsig ist, fiel mir das Schneiden besonders schwer. 

Normalerweise falle ich auf historische Rosen rein. Unter meinen 60 Rosensorten sind Sie hauptsächlich vertreten. Aber ein paar der Neuen, haben auch Eintritt in meinen Naturgarten erhalten.
Die Constance Mozart kann ich euch wirklich empfehlen sie gleicht den historischen ist aber ungewöhnlich remontierend und stark im Wuchs und duftet traumhaft. Sie gehört schon zu meinen absoluten Favoriten. Diese Jahr mache ich euch mal ein vernünftiges Foto. Sie blüht im Verlauf der Saison schon fast büschelmässig, dabei sind ihre Köpfe recht gross. Ne Wucht!!!!

Astrid Lindgren und Augusta Luise sind natürlich auch der Burner, lol
Ansonsten sind die historischen und David Austin Rosen meine Lieblinge. 

Seit ich einen Pavillon im Halbschatten habe überlege ich welche Kletterrose nun definitiv hier das Sagen haben soll. Die Apple Blossum hat schon Anrechte bekundet, aber ich bezweifle das sie das alleine schafft. Das Wandelröschen Phyllis Bide folgt ihr, sie soll aber den Rosenbogen besiedeln, denn ich vermute das das für sie reicht. Sie ist zwar ein Rambler aber halt leider auch im Halbschatten bei mir.





Das ist hier ist Sourire d'Orchidee die einmalblühende superromantische Dornröschen-Rose
In Frankreich habe ich sie kennengelernt und unter all den Historischen Rosen -in dem Rosendorf Grignan (Haute de Provence) - gehört sie zu meinen Lieblingen. üppig über und über mit kleinen Röschen von weiss zu rosa, hach da geht mit das Herz auf.... Sie klettert dort über Wände und Mauern. Auch bei mir sehr wüchsig man kann sie aber auch als Strauch schneiden. Blüht nach.








Giardina unten


York and Lancaster unten eine absolute Traumrose die ich von Frankreich kenne, sie ist neu in meinem Garten. Sie gehört zu den historischen Rosen, Gruppe: Damaszener auch Parfümrose da sie tatsächlich dafür verwendet wurde.

EINE BIENENWEIDE


Fabulous Moscau eher selten zu finden. Eine Bodendeckerrose. Ein Träumchen!




                                        Penelope immer unten 
                        verträgt Halbschatten mehrmals blühend

       
                                                       Cardinal de Richlieux
               einmal reich blühend, da traue ich mich auch mal welche zu scheiden für die Vase.


ich suche immer noch einen Buchsersatz jetzt habe ich gehört das der Illex gerne bei Schnitt Wurzelausläufer treibt, so ärgerlich habt ihr schon Erfahrungen gesammelt?
bleibt wirklich nur noch die Eibe? Seufz...

Ich habe noch viel mehr Rosen sollte meine Liste mal verlinken wie das andere schon so vorbildlich gemacht haben, lol 
Meine Kletterrosen im Halbschatten
American Pillar 
Apple blossum
Phyllis Bide
Pauls himalayen musk
bewähren sich auch für die schwierige Lage umzingelt von hohen einheimischen Bäumen liegen sie schon arg im Schatten. Interessant wieviel Sonne haben sie wohl tagsüber. Ich schätze 4-5h.

                                          jeden Tag kann man nun die Fortschritte im Grün sehen
                                das macht mich ganz euphorisch

                             Tschüss bin dann mal im Garten