.

.

04.12.16

Ein Wintermärchen


Gestern habe ich im Poschtilädeli in Greifensee eine Gleichgesinnte getroffen die ihre tollen Albume ausstellte. 
Verena Färber hat ebenso wie ich, sich alles selber beigebracht, sie hat an einem Album 7 Tage. Sie sind toll und ich habe ihr eines abkaufen müssen.
Ich habe durch youtube z.B. bei 
jenofeve
xannero 
gelernt, es gibt unzählige tolle Instruktionsfilmc

Heute zeige ich euch gerne wieder ein Album von mir.  Es passt zur Jahreszeit.

Den Sinn so eines Albums ....hmmm.... die Amerikaner verwenden es als Geschenk z.B. zur Hochzeit zur Geburt für ihre Fotos und als Tagebücher.


Ich kann meine noch nicht weitergeben, ich hänge noch zu sehr an ihnen. 
Aber nächstes Jahr (Oktober) mache ich wahrscheinlich bei der Handwerksspirale mit, in Dübendorf.

bei diesem Projekt habe ich Papier von Maya Design ausgewählt.













und so sieht das Album von aussen aus. Das war einmal eine Weihnachtskarte.


einen gemütlichen 2. Advent euch allen 

xxx Stephanie


27.11.16

Die Provence im November




Ein paar Tage frei .... ab in die Provence!

Eine Aquarellausstellung war ausschlaggebend für diese Reise. Sie führte meine Eveline und mich nach Avignon.
Auch im Winter ist Frankreich hochromantisch (in meinen Augen) . Es war nicht kalt aber doch sehr regnerisch. Meine Fotos zeigen euch diese Impressionen und auch das kleine Hotelzimmer mitten in der Altstadt. Wir mussten nur 5 Min bis zur Ausstellung laufen. Für mich was dies immer wieder einen Herausforderung, hat es mir einmal mehr gezeigt, dass ich in Sachen Navigation eine Null bin. Hätte Eveline nicht immer wieder die Richtung gewiesen, würde ich heute noch durch die Gassen irren.



 link

...zeigt jedes Jahr seine und europäische Künstler. Es fiel mir auf das aus der Schweiz keine Künstler dabei waren. Es gibt in der Schweiz auch keine Vereinigung der Aquarellkünstler. 

Schade das könnten wir ändern.




 unten     auf drei Etagen fand die tolle Ausstellung in einem Kloster statt. Wir haben uns mit den Organisatoren unterhalten. Sie sind so herzlich, diese Menschen, Auch auf der Strasse und in den kleinen individuellen Restaurants die wir uns ausgesucht haben, fühlten wir uns einfach sauwohl.



Die Altstadt ist geprägt vom alten Papst Palast. Die Altstadt mit dem Refugium gehört dem Weltkulturerbe an.   Bild unten

          1335-1430 residierten  die Päpste hier. 15'000 m2 Nutzfläche beinhaltet dieses Gebäude das zur damaligen Zeit die grösste Baustelle Europas war.



In der Altstadt



Der Papst Palast von der Brücke aus


La Pont d'Avignon
wer kennt nicht das Liedchen

Sur le pont d'Avignon...



eine der natürlich zahlreichen Kirchen.


unser kleines aber feines Hotel mitten in der Altstadt

 

                                          Die Rohne


und immer wieder durch Schleier des Regens, wunderschöne Dörfer die sich in die weichen Linien  und Diagonalen der Landschaft einschmiegen.




nach Grignan zu meiner anderen Freundin, sind wir über Land gefahren. Bevor es wieder nach Hause ging, haben wir dort eine kurze aber gute Zeit verbracht.


schön war's höchst inspirierend für mich.


Euch wünsche ich einen gemütlichen 1.Advent
ich Danke euch für eure Treue

xxx Stephanie