.

.

18.04.17

Juhuuu der Frühling ist da....





Trotz kalter Temperaturen heute muss ich mal jubeln und mich öffentlich freuen....

Blitzschnell wechseln die Blüten und ich versuche sie mal kurz festzuhalten, es geht ja alles viel zu schnell

unglaublich, bei mir steht sogar eine BaumPfingstrose schon vor dem aufblühen, sie überlegt es sich jetzt gerade noch einmal, die weissen Blütenblätter bleiben noch geschlossen da.... Brrr....
morgen haben wir den Tiefpunkt erreicht mit Höchsttemperaturen  von 6°. Tia, und der April bleibt sehr unbeständig, wenn ich mir das so ansehe.

 gegenüber von unserem Haus, stehen alte Apfelsorten







und mein Hingucker war das Mandelbäumchen gleich nach der weissen Schneeforsythie.










 vor allem die weissen Blüten begeistern mich, jedes Jahr meine einheimischen 15m hohe Traubenkirschen die wie Flieder zwei Wochen meinen Garten verzaubern und wunderbar duften.









die Lenzrosen blühen schon eine Weile, sie sind ein perfektes Motiv zum malen. Aber diese hier unten sind eine neue Züchtung der Christrosen....rote, gefunden bei Meier in Dürnten.


freut euch der Frühling ist da...
das Wetter .... das wird schon

xxx Steffi



09.04.17

Indien Teil 2




....und weiter geht's wer Kontraste mag oder verträgt

 Indien ist das Land dafür.

Rund um Agra haben wir die Tempelanlagen besucht wie Fatehpur Sikri

Hier hat der Grossvater vom Erbauer des Taj Mahal gelebt. Der Moghul Akbar der hier mit seinen 336 Frauen -im Harem- und seinen drei Hauptfrauen gelebt hat. Eine war Muslimin, eine Hindu und die dritte war Christin.

Die Moghule (eine Art Kaiser) kamen aus Persien und hatten in dem Gebiet ein grosses Reich aufgebaut. 
Die Bauten haben alle einen persischen Stil. Gesprochen hat man auch persisch.  Von 1206 - 1858 muss sich hier ein farbenreiches prächtiges Leben abgespielt haben. Mit geschmückten Elefanten und Prunk überall, während die armen Leute wohl auch nicht besser dran waren, als heute.



















Der Moghul hat in seinem Regierungsraum von oben ( Podest) mit seinen 8 Ministern über Recht und Unrecht verhandelt im schlimmsten Fall wurde der sündige Mensch Opfer der Elefanten die ihn zertrampeln mussten.

Die Säulenmuster symbolisierten die verschiedenen Religionen Christentum, Islam und Hinduismus.


Wir haben uns täglich ein Tuk Tuk genommen mit immer demselben Fahrer,   Ali

























sehr unreal aber auch so einen Kaffee kann man haben mitten in den chaotischen schmutzigen Strassen gibt es etwas teurere Restaurants, die sich offensichtlich Mühe geben.



Namasté