28.06.21

 Liebe Leser/innen

Ihr merkt die Post kommen nicht mehr so fleissig. Das Leben ist zu turbulent. Covid hat mich erwischt durch einen Patienten, im letzten November. Dann Long Covid, nun bin ich beim Neurologen muss einie Untersuchungen machen. Es ist unheimlich, wenn man plötzlich Muskelkrämpfe an beiden Unterarmen vor dem Handgelenk hat. Oder das Gesicht einschläft die Kopfhaut schmerzt.

Habt ihr auch Erfahrungen gemacht?


bei der Arbeit ist es sehr anstrengend mit dem Personalmangel. Seit einem Jahr führen wir neue ein die nach drei Monaten wieder gehen weil es ihnen bei uns zu anstrengend ist. (Akutgeriatrie)

Ich bin vermehrt auf INSTAGRAM also wenn ihr etwas spezifisch von mir sehen wollt bitteschön

GARTEN: @gartenmalereien

FRANKREICH: @mamaison_enprovence

MALEN: @steph_zobrist_watercolor

Nichts desto trotz ab und zu finde ich die Ruhe und Lust zum posten.

Morgen fahre ich zum 2. Mal nach Frankreich in unser Haus. 10 Monate waren wir davor nicht dort, ja warum wohl...

Ein bisschen renovieren ist der Plan und natürlich an den einen oder anderen Markt gehen und geniessen. Die Ruhe dort bringt mich immer wieder zum staunen. Die Tür unten rechts geht zu einem zukünftigen Gästezimmer. Es ist ein Keller gewesen hat Fenster und ein Gewölbe. Natürlich ist es im Sommer angenehm kühl. 



Der Boden wird ungefähr 60cm tiefer. Das wird schwer den hier liegt das haus auf Fels. Wir werden dafür Profis holen. Zurzeit ist es ein wenig Abstellplatz. Meine Schminkkommode wartet auf bessere Zeiten 😂





Das Unkraut stand meterhoch. Die Agapanthus haben den Winter überlebt und der Salbei und er Rosmarin hat sich verfünffacht.


Mein Mann hat den Schrank von der Schweiz gebracht und am selben Tag in  meinem Arbeitszimmer aufgebaut mit unserem Sohn.


schön gell ?


morgen gehts also los zu neuen Abenteuern, ich höre verschiedenes Lavendel blüht, blüht nicht.... 
mal sehen

Liebe Grüsse 







05.04.21

Ein Spaziergang durch Vaison- la- Romaine

 

Ich dachte ich nehme euch mit auf einen digitalen Spaziergang. Aus bekannten Gründen haben wir unseren ersten Urlaub auch nicht wie geplant in Frankreich machen können. Die Sehnsucht kommt in Wellen. Fotos aus vergangenen Tagen helfen.

In Vaison-la-Romaine findet man das Mittelalter und antike galloromanische  Ausgrabungsstätten. Es sind die grössten Ausgrabungsstätten in Frankreich. Sie finden Hinterlassenschaften aus dem 1. und 2. Jahrhundert nach Chr. Unter anderem fanden sie ein grosses Amphitheater.

man findet aber auch eine romanische Basilika typischer Baustil für die Provence. Vor der Gotik.

Vor allem liebe ich die mittelalterliche Oberstadt. Sie ist so romantisch.

über eine schmale Steingasse wandert man hoch ins Dorf das sich auf einem Hügel windet. Die Gassen und Häuser sind authentisch aus Stein.

Die Reihen der Dachbögen, siehe Foto, bezeichnen wie wohlhabend gebaut wurde.



Die Wärme und zum Teil sehr steilen Wege machen es einem nicht einfach. Aber was das Auge zu sehen kriegt entschädigt allemal. Wenn man vorher eine Reservierung macht kann man in einem Restaurant mit herrlicher Aussicht französische Küche geniessen.
























a bientot

 ich hoffe meine kleine Reise gefällt euch xoxo

Da das Besucher Aufkommen hier sehr nachlässt findet ihr mich v.a. auf Instagram


 @gartenmalereien hauptsächlich Garten und Provence

@steph_zobrist_watercolor  für Aquarell



28.01.21




Meine letzten Aquarelle

Ich liebe es,  so realisitisch wie möglich zu malen. Trotzdem je nach Stimmung, versuche ich auch lockere, weiche und vereinfachte Aquarelle zu malen. Vor allem bei Landschaftsbildern. Aber hier nun eher die anderen.








So ein wenig Inspiration und Farben in grauen Tagen. 

Bei sind schon lange Frühlingsgedanken am aufkommen. Ich rechne mit drei Monaten bis die Natur, wieder erblüht. In der Hoffnung das die Last der Pandemie geringer wird. Wenn ich auch nicht mehr glaube, dass wir diesen Fluch in absehbarer Zeit loswerden.

Bleibt gesund und träumt euch wie ich in einen bessere Zukunft.
Gedanken haben Macht
xoxo



 

20.01.21

Winterwonderland in Zürich

Ein tatsächlichen Winter mit viel Schnee, dass ist schon lange her. 2021 bringt uns das im Januar.

wie viel anderen zieht das die Menschen nach draussen, herrliche Bilder entstehen.

Seegräben am Päffikersee












einige Tage später Blick aus dem Küchenfenster. Diesen Ast der auf uns zukommt ist später unter der Last abgebrochen.


Blick aus dem Wohnzimmer





   Wunderschön aber im verlauf sind wirklich viele Bäume stark geschädigt worden. Meine Hecke ist        immer noch unter Schnee vergraben ich hoffe das die Äste nicht abgeknickt sind wie bei vielen Rosen.