.

.

06.02.12

step by step Watercolors: a crow on the Birke

Das Motiv ist aufgezeichnet, auf ein 270 g Aquarellpapier, dass ich über einen Keilrahmen aufgespannt habe.  Ich befeuchte  das Papier mit einem grossen Pinsel dafür nehme ich den Hakepinsel. Ich gebe wenige Pigmente in Kobalt bis lia Farben auf das Papier und lasse sie durch wiegen ineinanderlaufen. Danach lasse ich das Bild trocknen. Die Schwierigkeit ist, zu wissen wann man aufhören soll. Aber ich sage Euch es lohnt sich das ganze trocknen zu lassen und aus der Ferne zu betrachten. Dann kann man immer noch ergänzen.
 Nun kommt die Birke auch hier erst die Grundfläche befeuchten für einen ebenmässige Verteilung der Pigmente. Wenn die Schattierung in der Mitte des Baumes getrocknet ist kann ich mit einem feuchtem Pinsel wieder Farbe rausziehen den Pinsel auswaschen und beliebig viel Farbe entfernen.
 Die Krähe; da orientiere ich mich stark am Referenzfoto das mir die Tonwerte und den Lichteinfall sowie die Farben aufzeigt.
Bei der Birke braucht es mehrere Schritte,  immer wieder Trockenphase dazwischenlegen. Nachdem ich die hellen Streifen wie oben beschrieben, Farbe entzogen habe, kommen die typischen schwarzen Flecken.
Dann wird der Himmel abgedeckt, dass ich mit der Spritztechnik beginnen kann. Dafür nehme ich eine alte Zahnbürste und spritze Brauntöne auf die Rinde des Baumes.


Hier das vorläufige Ergebnis ganz zufrieden in ich noch nicht deshalb steht es im Wohnzimmer, wo ich es im Auge habe und so ev. noch eine zündende Idee entsteht, wie ich es noch verbessern könnte.