.

.

23.06.13

Rosentraum



CAVE: Hier kommt ein Mammut-Post über meine Rosen und meinen Garten.

Es folgen einige  Fotos, also fasst euch erst mal ein Käffchen.
Und los geht's...

Ich zeige euch meinen Garten der aus einem Schatten- oder Waldgarten besteht aber auch einem Kräutergarten der mit Rosen bestückt ist.
Dann gibt es eine Naturhecke mit einheimischen Sträuchern und selbstverständlich Wildrosen.
Wir wohnen direkt am Fluss..... ein grosser Fluss umgeben von wilder Natur mit einem alten Baumbestand.
Das Brückenwehr (das Haus steht seit mehr als 500 Jahren hier eine Brücke führte über den Fluss...nu is weg) ist heute eine Margeriten-Wiese.

Ich liebe meine Rosen es sind schon über 40 Sorten. Eigentlich hätte ich gar keinen Platz mehr... aber eine muss immer wieder mal her.  So habe ich sogar welche in die Naturhecke eingebaut. Die Giardena wird es mir nicht übelnehmen sie ist ja robust.


links hinter der grünen Wand der Schattengarten. Vor dem Haus mit der Buchshecke der Kräutergarten. Rechts davon nicht sichtbar hier das Brückenwehr.




Perdita (David Austin Rose)



Der Dauerregen und natürlich der organische Langzeitdünger haben  auch dieses Jahr eine fantastische Rosenpracht ausgelöst. 2013

Ich habe meinen damaligen Post aufgepäppelt für die Aktion bei Lillalotta.  klick
Zeigt her Eure Gärten.







 Die Clematis streckt sich dem Rosenbogen entlang, die Glockenblumen haben eine Wand gebildet und müssen hochgebunden werden. Gleich dahinter kommt das grossblumige Mutterkraut in der sich die Rose St. Cecilia versteckt, das seht ihr auf einem Foto weiter unten.





Es findet ein romantischer Rosentraum statt!
Wie ein Feuerwerk lösen sich die verschiedenen englischen David Austin Rosen, Damaszener und historische Rosen ab. Während die Wildrosen schon verblüht sind.



Hier einige Bilder zu Haus & Garten

Der Sitzplatz liegt im Schatten. Es gibt übrigens sehr viele Rosen die Schatten verträglich sind, wie die Damaszener Rosen.



Unser Flussanschluss jedes Frühjahr blühen die Iris im Wasser.  Nein, die sind nicht von mir gepflanzt worden die waren schon immer da.
Wir wohnen seit 1994 hier. Das Haus das sehr alt war wurde im Heimatschutz wieder aufgebaut, nachdem es 2x heruntergebrannt war.

Nur die Steinmauer ist jetzt noch alt, ihr seht sie auf dem Foto links oben, aber hier seht ihr auch gut ...das Brückenwehr vor der alten Mauer. Auf dem unser Haus nicht steht... 
lach, etwas verwirrend... 
na ja das Haus steht auf Betonsäulen. (Pfahlbaut) Wegen dem Fluss wir sind so nah.

Aber zurück zu meinen Schätzen  den Rosen, jedes Jahr sehnlichst erwartet...






Hier eine meiner Lieblingsrosen Nevada. Sie ist äusserst resistent und robust. Sie macht gleich am Anfang 1.5 m lange Triebe an denen sich dann mehrere Knospen entwickeln. Um sie zu einem Busch zu formen muss ich sie stark einkürzen nach der ersten Blüte. Das ist ja sonst nicht üblich, die anderen Rosen werden um 2-3 Blatttriebe eingekürzt. Nach einem Jahr Kampf nimmt sie nun endlich Gestalt an. Sie blüht immer weiter bis zum Frost.
Aber ich will meine Rosen ja schlussendlich nicht in drei Metern Höhe bewundern, sonst müsste ich eine Leiter anstellen.








Meine Strauchrosen blühen öfters
sowie die herrliche Golden Celebration, Pat Austin, St. Cecile, Heritage.

Schneiden: ausser die Verblühten Rosen schneide ich gar nicht. 

Im März schneide ich bloss faule Stellen und kreuzende Äste raus.


 Hier einen Blick in den vorderen Kräutergarten der viel Sonne abkriegt. Er ist jedes Jahr anders.




Der Kräuter oder Vorgarten






























Den kennt ihr schon... oder nicht... Paul sitzt im Baum... ein riechender Traum zurzeit wenn die Sonne scheint.



Ich sehe ihn bequem vom 2. Stock im Baum blühen. 





Eine wunderbare Damaszenerrose ist die zerbrechlich wirkende Celsiana. Leider gehört sie zu den einmalblühenden Rosen, dafür gedeiht sie wunderbar im Halbschatten und setzt dort wundervolle Lichter.






   






St. Cecile



Hmm ...wie heisst sie den diese Clematis.  (im Schattengarten)
Sie blüht noch, wenn  der Pfeifenstrauch, auch Duftjasmin, Falscher Jasmin oder Bauernjasmin (Philadelphus erectus), ist ein Strauch, der zur Familie der Hortensiengewächse gehört, .....blüht.

Also ich fasse zusammen;



 einen Kräutergarten








Direkt am Fluss


einen Schattengarten





meine Hortensienliebe



Mirai, the  Bride und Annabelle sind meine Favoriten, ich bin gespannt wie sich die Serrata Bluebird entwickelt...ganz neu und natürlich im Schattengarten.




mit einer Margeritenwiese






meinem Atelier
gleich hier



Dass vor der Nase, während ich male.



meine Hecken und Schatten Rosen





meinen Bonsai's







Uff....  ich glaube, dass war's...