.

.

25.09.13

PONZA Italien

Hier mein kleiner Ferienbericht
"via Rom nach Ponza"

Aber als erstes möchte ich mich für die lieben Kommentare von euch bedanken und für die neuen Leserinnen, das freut mich ja so sehr!


ROM
Die Stadt am Tiber

Die Stadt der Engel

was stimmt hier nicht? Na mitten auf der Brücke der Engel hat es Schausteller und arabische Musik. Man stelle sich mal vor wir würden das in Mekka machen. Das hat mich schon etwas geärgert. Ich bin ja nicht katholisch oder besonders religiös, na, halt eben eher Freidenkerin, (so jetzt habe ich mich auch noch geoutet) aber das geht doch irgendwie zu weit. Findet ihr nicht? Vorallem sie lassen einen ja nicht in Ruhe über diese Brücke gehen, sondern wollen für ihre Darbietungen auch noch Klimper Klimper.
 Kleine Einblicke die mir gefielen.




Rom ist schon schön. Aber dann ging es über Formia via Fähre nach PONZIA unserer Feriendestination. Im September noch einmal zum Sonne tanken in den Süden. Diese Rechnung ging auf. Es war herrlich warm.


 Ankunft



Ein Geheimtipp dieses 10x2 km grosse Inselchen ist ja so romantisch. Hier kommen hauptsächlich die Römer zum Ferien machen hin, aber so in der Nebensaison ist es überhaupt nicht überlaufen.
Unser Hotel die Villa Estilla, musste mit einem 5 Min. Marsch erklommen werden.
Das erste Mal mit dem Taxi hoch, war etwas teuer, überhaupt ist es hier nicht billig. Aber für uns Schweizer geht es noch.

Das Essen ist fantastisch, natürlich isst man ausser Pizza und Spagetti, Fisch in Variazionen.
Die  Linsensuppe scheint die Spezialität zu sein, hier.


 Unsere Gastgeberin scheint Katzen zu lieben. Es hatte mind. 10.


Es lohnt sich eine Tour zu buchen mit einem kleinen 10 Mann Boot um die Insel zu tuckern und gleich auch noch eine weitere noch kleinere Insel zu bestaunen. Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs. Sie sind für Geologen ein wahrer Schatz. Denn die Felsen haben Schwefelablagerungen Granit und Kalksteinfelsen und was weiss ich noch für Ablagerungen.

Die Inseln werden vom Meer unterhöhlt überall hat es Höhlen und Natursteinbrücken.


Wir haben immer wieder die Gelegenheit gehabt zu baden, während des Ausflugs, der übrigens den ganzen Tag dauert. Das Meer hat noch eine angenehme Temperatur von 24 °C.





Man kann sich auch in 10 Min. zu einem Strand fahren lassen für 5 E. Mit dem Kapitän macht man eine Zeit aus, wo er dich wieder abholt.


Die Blumen auf der Insel.


Das Meer... och ...so schön!!!!!!!!



 das waren wunderbare Ferien!

PS: Jetzt habe ich noch eine Woche zu Hause, schmunzel bei dem Wetter ...ab in Garten, da gibt's noch was zu tun.

Habt es gut 
herzlich Stephanie