.

.

28.04.13

it's a wonderful World


Meine Naturhecke bestand zu 3/4 nur noch aus Hartriegel. Das hat ein Gärtner dieses Jahr begonnen ... ...ja erst begonnen zu ändern, in dem er mir dieses Gebüsch mit samt den Wurzeln rausbuddelt hat. Ich habe ihn masslos bewundert für diese Kraft und Energie. Zum Glück gibt es starke Männer!!!

Zurück blieb eine leere Fläche und einige ältere Weissdorne, Schlehen und Kornelkirschen. Zu wenig, um eine blickdichte Hecke darzustellen. Die Weissdorne  haben wir erst noch auf den Stock gesetzt. Jämmerlich sah es aus, aber das störte mich nicht, konnte ich mir doch vorstellen wie es mal wird....



 Denn ich holte bei Kressibucher's aus der Forstschule (Thurgau) meine Wilden und Dornigen

Hauptsächlich Wildrosen. Es soll ja 150 Arten geben, Wahnsinn! Die hier auf den Bildern sind jetzt meine ausgelesenen.

Aber auch Holzapfel und Schneeball sowie drei weitere Schlehen und Weissdorne, ein Faulbaum (Kreuzdorn) und ein roter Holunder kamen auf die Poschti-Liste.
 Es war eine arge Buddelei ...nix mehr Gärtner... selbst ist die Frau!!!
Aber die Aussichten auf eine wilde dornige dichte Hecke stimmt mich weiterhin enthusiastisch.
Zudem wird sie Nahrungsspender für 100 te einheimische Tierarten. Wie Vögel, Schmetterlinge und Insekten, wie Bien...chen und sonstiges Gebrumm.
Ich persönlich finde diese einheimischen Büsche äusserst attraktiv, die meisten gehören zu den Rosengewächsen, z.B. Weissdorn.
Ich schwebe immer noch in glücklichen Sphären,... das Wetter kann das auch nicht ändern!