.

.

01.03.15

Weiter geht's Downunder



Die Lotus begegnet uns unterwegs einige Male, überall wo es sumpfig ist an einem Teich, wächst das wunderschöne Gewächs. Mich fasziniert die Blüte. Dieses Bild unten ist zwar noch aus Singapore ich wollte es euch aber nicht unterschlagen.




Die Reise beginnt; nebst meinem Mann kommt unser Mittlerer mit seiner Freundin und mein Vater mit. Drei Wochen in Australien der Ostküste entlang, dann zu meinem Bruder der in Port Sorell in Tasmanien lebt.




Die Temperaturen beliefen sich um 35°C. Ich liebe den botanischen Garten der am Hafen angrenzt und von wo aus die Stadt sehr attraktiv immer wieder sichtbar wird.
Die Blumen sind sehr anders als bei uns ich werde sie immer wieder mal einfügen zwischen den anderen Fotos.




                               aber die Buddleja gedeihen hier auch ausserordentlich gut.


Nach den Städten bin ich froh auch wieder mehr in der Natur sein zu können. 

                                               Hier in einem Wildlife Park.


in Coff's Harbour 

Break Free Aanuka Park ist das mitten im Regenwald angelegte Bungalow Hotel. Super v.a. mit Kindern. Dem Meer ist zwar dort nicht zu trauen,  zu viele Unter-Strömungen, sehr hohe Wellen, aber es hat noch andere Strände in der Nähe oder die Pools...


Die Bäume sind sehr schön. Diese habe ich den botanischen Gärten aufgenommen, wer weiss wie alt sie sind.


aber dann geht's weiter unsere Strecke ist 2400km lang bevor wir mit der Fähre nach Tasmanien übersetzen.



Die Tiere hier begleiten uns.


gut Krokodile gibt es hier nicht die sind in Nordaustralien zuhause. Aber wir haben sie in Wildlife Parks gesehen.
Mein Sohn hatte aber dann diese Gottesanbeterin auf der Schulter.


Die Wälder sind voll Farne Moos und Farnbäumen einem Urbaum aus vergangenen Zeiten. Wenn sie so gross sind
 sind sie schon sehr alt.









manchmal sieht man Häuser mit sehr viel Stil, aber meistens sind die Dörfer durch die wir fahren ähnlich wie in Amerika.



unser tapferes Mietauto. Mit viel Stauraum für unser Gepäck. Obwohl wir uns bewusst eingeschränkt haben ist das Gepäck von 5 Personen doch erheblich.






  Das sind die Wallabys 
sie leben in Tasmanien.



 Dieses Foto habe ich in einem kleinen Gartenzentrum aufgenommen. Weihnachtsterne im Sommer. Ich könnte mir vorstellen das sie dort nicht nur einjährig sind.



Da wir der Küste folgen sind wir immer wieder an wunderschönen Stränden vorbeigekommen.



Die Autobahnen sind anders als bei uns, sie werden in grösseren Orten zu Hauptstrassen auf denen man 60 km/std fährt. Manchmal sind sie einspurig mit 110 ist man an der oberen Limite. Kontrolliert wird überall, also brav bleiben. Mir fällt auf, dass es diesmal sehr grün ist, später wird mir gesagt das es mehr als sonst geregnet hat. Als wir in Melbourne unten sind, wird Brisbaine von einem massiven Hurrican getroffen mit Winden bis zu 300 h/km.





Aber immer gut gelaunt weiter...



Canberra hat mich beeindruckt mit seiner einfach gut durchdachten Stadtplanung. Wie in Amerika ist das Regierungsgebäude sehr prominent.
Das War-Memorial Museum ist ausserordentlich und nur zu empfehlen, es beschreibt teilweise dreidimensional den 1. und 2. Weltkrieg und die Rolle der Australier dabei. Sie haben richtige Flugzeuge darin und in vielen Räumen sind Hintergrundgeräusche von den Fronten zu hören. Die Geschichte erscheint sehr lebendig. Es ist aber auch ein Denkmal für die Gefallenen die mit Namen aufgezeichnet sind. Mit Mohnblüten (künstlichen) werden sie geehrt.



Nach so viel Traurigem sind wir in einer Shoppingmall. Die Shop's haben meist eine sehr schöne Einrichtung.



Diese haben mir sehr gefallen. Ich werde sie später mal googeln.



 Auf unserer Reise sehen wir immer wieder Schwärme von weissen Kakadus. Kleinpapageie hört    man auch überall, sie zu sehen ist schwieriger.


Melbourne







Uff... das war die nördliche Insel von Australien wie sie hier in Tassie sagen.
Liebe Grüsse Stephanie